assoziationsspiel.de Logo

Detailanleitung des Assoziationsspiels

Spielinhalt

Einteilung der Mitspieler in Teams und GruppenBeim Assoziationsspiel geht es darum, Begriffe anhand von Assoziationen zu erraten. Das Spiel kann in einer Gruppe mit gerader Anzahl Teilnehmer (optimal sind ungefähr 10 Personen) gespielt werden.

Spielvorbereitungen

Als Hilfsmittel braucht man einige Zettel, eine Küchen-, Eier- oder Stoppuhr, ein paar Stifte und Einfallsreichtum.

Die Gruppe teilt sich in Teams (A, B, C, ...) mit je zwei Personen auf. Von jedem Team ist eine Person im Lager 1, die andere im Lager 2 (siehe Schaubild).

Jedes Lager schreibt nun Begriffe auf die Zettel und zwar pro Zettel einen Begriff. Jede Person kann dabei beliebig viele Begriffe sammeln. Auch während des Spiels können neue Begriffe eingebracht werden. Alle Begriffe eines Lagers werden dann auf einem Stapel gesammelt und gemischt. Jede Person eines Lagers darf alle Begriffe des eigenen Lagers lesen. Die Begriffe des anderen Lagers dürfen aber nicht betrachtet werden.

Eine Liste mit Begriffen findet sich unter Teekesselworte (bald) zum Download.

Hinweis zur Auswahl der Begriffe: Die Begriffe sollten Substantive sein, die auch im Duden stehen, und nicht aus vielen einzelnen Substantiven zusammengesetzt werden. Verben, Adjektive und Eigennamen vermieden werden. Am Besten geeignet sind „Teekesselwörter“, also Substantive, die mehrere unterschiedliche Bedeutungen haben können, z.B. Bank (Sitzgelegenheit und Geldinstitut).

Spielverlauf

Das Spiel beginnt damit, dass die Person aus Team A im Lager 1 (also A1) einen Begriffszettel des eigenen Lagers aufnimmt und versucht, diesen Begriff seinem Teampartner (also A2) mit einem einzigen Wort zu erklären. Die Erklärung kann/sollte dabei mit Hilfe einer Assoziation erfolgen, daher der Name des Spiels.

Hinweis: Die Erklärung darf dabei aus nur einem Wort bestehen, also auch keine Artikel oder sonstige Umschreibungen beinhalten. Verboten ist die Erklärung eines Begriffs durch die Verwendung eines analogen fremdsprachlichen Begriffs (z.B. „Tisch“ durch Verwendung der Erklärung „table“).

Errät der Teampartner (A2) den Begriff, so erhält das Team A 20 Punkte. Sollte A2 den Begriff nicht erraten, kommt Team B mit demselben Begriff an die Reihe. Dabei versucht nun B1 den Begriff mit nur einem Wort seinem Teampartner B2 zu erklären, wobei das Vorwissen (von Team A) natürlich beim Erraten hilfreich sein sollte. Errät B2 den Begriff, so erhält Team B 19 Punkte. Sollte der Begriff jedoch wiederum nicht erraten werden, geht der Begriff an Team C weiter, wobei Team C für das Erraten noch 18 Punkte erhält. Das Ganze wird so lange fortgesetzt, bis der Begriff bei 0 Punkten angelangt ist und er aufgelöst wird. Ist das letzte Team der Gruppe erreicht, wird die Runde bei Team A fortgesetzt, so dass ein geschlossener Kreis entsteht.

Wird ein Begriff erraten, wird der nächste Begriff vom folgenden Teammitglied des anderen Lagers gefragt (z.B. hat B2 den von B1 erklärten Begriff erraten, so beginnt C2 mit dem folgenden Begriff für C1).

Hinweis: Zur Förderung des Spielflusses ist es sinnvoll, sowohl für die Person, die einen Begriff erraten muss, als auch für die Person, die ihn erklärt, ein Zeitlimit einzuführen (30-60 Sekunden).

Spielziel

Ziel ist es, als Team nach Beendigung des Spiels (z.B. nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne) die meisten Punkte erreicht zu haben. Herzlichen Glückwunsch!

Download als PDF

Die Anleitung zum Assoziationsspiel gibts hier als PDF zum Download. Also ausdrucken und zum nächsten Spieleabend mitnehmen!

Falls diese Anleitung unklar sein sollte, so helfen Sie bitte mit für Verständnis zu sorgen: Senden Sie Ihre Änderungswünsche, Fragen oder Anregungen an info@assoziationsspiel.de.

Nutzungshinweise | Impressum | 2004 - 2008 assoziationsspiel.de